Ehemalige NRW-Umweltministerin Bärbel Höhn übernimmt Schirmherrschaft der NABU-Stiftung Naturerbe NRW

Pressemeldung
NABU NRW
Nr. 38/12 ---- 01.Oktober 2012


Naturschutz/NABU-Stiftung
´Gute Rahmenbedingungen für den Naturschutz schaffen´
Ehemalige NRW-Umweltministerin Bärbel Höhn übernimmt Schirmherrschaft der
NABU-Stiftung Naturerbe NRW

Düsseldorf – „Die Natur hat ein Recht auf Erhalt auch um ihrer selbst willen. Das ist eine große Aufgabe. Dafür brauchen wir Begeisterung für die Sache und viel ehrenamtliches Engagement. Die NABU-Stiftung Naturerbe NRW leistet mit ihren Aktivitäten einen unschätzbaren Beitrag zum Schutz der biologischen Vielfalt“, erklärte Bärbel Höhn bei einem Besuch der Klärteiche in Heppendorf / Elsdorf, anlässlich Ihrer Übernahme der Schirmherrschaft der NABU-Stiftung. Sie freue sich auf diese neue Aufgabe, sagte die Bundestagsabgeordnete. „Was ich dazu beitragen kann, will ich gerne leisten, um gute Rahmenbedingungen für den Schutz und die nachhaltige Nutzung der Natur in Nordrhein-Westfalen zu schaffen.“

Seit beinahe 10 Jahren engagiere sich die NABU-Stiftung Naturerbe NRW nun schon für den dauerhaften Erhalt und die Sicherung der heimischen Natur. Mit über 500.000 Euro Kapital, fast 20 Fonds und nach dem Kauf von drei erhaltenswerten Naturflächen in NRW, sei die Zeit nun reif für einen weiteren Schritt, so Dr. Anke Valentin, Vorsitzende der NABU-Stiftung Naturerbe NRW. „Wir freuen uns, Frau Höhn zukünftig an unserer Seite zu haben und über Ihren Wunsch, die NABU-Stiftung Naturerbe NRW zu unterstützen. Unser gemeinsames Ziel, die Natur in NRW zu schützen und zu erhalten, braucht viele starke Unterstützer.“

Die gemeinsame Vereinbarung unterzeichneten Bärbel Höhn und Dr. Anke Valentin heute, bei einem Besuch der Klärteiche an der Mönchskaul im Rhein-Erftkreis. Ursprünglich dienten diese einer Zuckerfabrik als Reinigungsbecken für Abwässer aus der Zuckerrübenverarbeitung. Seit ungefähr drei Jahren jedoch sind zwei Becken in den Händen der NABU-Stiftung Naturerbe NRW. Die Stiftung kaufte rund fünf Hektar, die Pflege des Geländes und der Teiche leisten die NABU-Aktiven vor Ort mit viel Engagement, aber auch mit großer Fachkenntnis. „Glücklicherweise haben wir mit Reinhard Radloff einen echten Experten in unseren Reihen, der schon an Planung und Bau der Teiche vor vielen Jahren beteiligt war“, so Gisela Wartenberg, Vorsitzende des NABU Rhein-Erft. „Jetzt hilft er, diese Flächen der Natur wieder zurückzugeben.

Mittlerweile tummeln sich dort eine Reihe seltener oder bedrohter Arten, wie der Kiebitz, der Flussuferläufer oder der Kampfläufer, insgesamt wurden bisher rund 100 verschiedene Vogelarten gezählt.


Für Rückfragen:
Dr. Anke Valentin, Vorsitzende NABU-Stiftung Naturerbe NRW, mobil: 01577 – 66 10 98
Birgit Königs, Pressestelle NABU NRW, mobil: 01578 – 74 61 475
---------------------------------------------------------------
NABU NRW (Hrsg.)
Merowingerstraße 88
40225 Düsseldorf
Tel: 0211/15 92 51-14
Fax: 0211/15 92 51-15
Mail: B.Koenigs@NABU-NRW.de

Termine im Oktober

Mo., 02.10.2017 Vorstands- und Beiratssitzung

Sa., 14.10.2017, 12 bis 18 Uhr
Tag des Apfels auf der Ökologiestation in Bergkamen-Heil | Westenhellweg 110

So., 15.10.2017 Ornithologiekurs von Karl-Heinz Kühnapfel im NSG Beversee

Mi., 18.10.2017 Stammtisch – NABU Ortsgruppe Selm

Do., 26.10.2017 Stammtisch – NABU Ortsgruppe Kamen/Bergkamen

Achtung die November-Sitzung findet in Schwerte statt!

Mo., 06.11.2017 Vorstands- und Beiratssitzung