NABU: 20 Jahre Gänsesafari am Niederrhein

Pressemeldung

NABU NRW / NABU-Naturschutzstation Niederrhein

07. November 2012

 

Bitte beachten Sie die Sperrfrist: 07.11.2012, 15.00 Uhr

 

 

20 Jahre Gänsesafari

Erfolgreiches Umweltbildungsangebot der NABU-Naturschutzstation Niederrhein feiert Jubiläum

 

 

Düsseldorf/Kranenburg - Am 18. November starten die Gänse-Bussafaris der NABU-Naturschutzstation Niederrhein in Kranenburg in die 21. Saison. Seit 20 Jahren bringen ehrenamtliche Exkursionsleiter pro Jahr rund 2.000 Besuchern das Naturschauspiel der arktischen Wildgänse nahe. Auch für die kommende Saison liegen bereits über 400 Anmeldungen vor.

 

Der NABU NRW würdigt den beispielhaften Erfolg der NABU-Naturschutzstation Niederrhein: „Die Gänsesafaris der Naturschutzstation verknüpfen in vorbildlicher Weise den Naturschutzgedanken mit der Möglichkeit des Naturerlebens in der Region. Was als Pionierarbeit auf dem Gebiet des naturverträglichen Tourismus begann, hat sich heute zu einem über die Landesgrenzen hinaus bekannten beispielhaften Angebot dafür gemausert, wie sich Naturerleben und Artenschutz für alle Seiten gewinnbringend miteinander vereinen lassen“, gratuliert Josef Tumbrinck, Vorsitzender des NABU-Landesverbandes.

 

Die Gäste – inzwischen sind es insgesamt fast 40.000 – bringen durch Anreise, Verpflegung und weitere Einkäufe jährlich gut 90.000 Euro zusätzlich in die Region. Somit fördert die NABU-Naturschutzstation Niederrhein auch Tourismus und Gastronomie in Kranenburg und Kleve – und das im touristisch schwächer besuchten Winterhalbjahr.

 

Ein Team von rund 20 Exkursionsleitern begleitet die Safaris ehrenamtlich. Über die Jahre sind so rund 13.500 ehrenamtliche Stunden allein für die Exkursionen eingeflossen und mehr als 3.200 für die Entgegennahme von An- und Abmeldungen. „Gemeinsam arbeiten wir daran, auf dem Laufenden zu bleiben. Dazu werden auch aktuelle Forschungsergebnisse und Ergebnisse der Naturschutzarbeit der NABU-Station in die Exkursionen eingearbeitet. Außerdem schulen wir jedes Jahr neue Mitstreiter“, so Naturschutzreferentin und Gänseexpertin Nicole Feige.

 

„Wir begleiten unsere Gäste zu einem grandiosen Naturschauspiel. Es ist einfach toll, all die arktischen Gänse zu sehen. Im Bus sitzt man erhöht und hat dadurch einen weiten und freien Blick auf die Landschaft. Es ist tatsächlich wie bei einer Safari durch die Serengeti mit tausenden von Tieren links und rechts des Weges“, erklärt Exkursionsleiterin Andrea Schulze. „Unser Ziel ist es, einen lebendigen Dialog mit den Gästen zu führen und möglichst viele Fragen zu beantworten. Man schützt viel eher etwas, das man kennt. Und mit uns können Sie so Einiges kennen lernen. Das kann ich Ihnen versprechen.“

 

Die NABU-Naturschutzstation lädt herzlich zu den Gänseexkursionen im Jubiläumsjahr ein. Sichern Sie sich einen der begehrten Plätze. Noch sind sogar bei der Auftaktveranstaltung einige frei. Außerdem gibt es folgende Termine:

 

Termine der Gänseexkursionen 2012/2013

18. und 25. November

02., 09., 16. und 30 Dezember

06., 13., 20. und 27. Januar

03., 10. und 17. Februar

 

Die Exkursion am 13. Januar ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

 

Abfahrt ist immer um 14 Uhr im Hammereisen in Kranenburg. Das Gänse-Team erreichen Sie für Anmeldungen und Fragen unter Tel. 02826/9187600 und info@nabu-naturschutzstation.de.

 

Für Rückfragen:

Julja Koch, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation, Tel.: 02826 91876-25, Julja.Koch@NABU-Naturschutzstation.de

 

---------------------------------------------------------------

NABU NRW (Hrsg.)

Merowingerstraße 88

40225 Düsseldorf

Tel: 0211/15 92 51-14

Fax: 0211/15 92 51-15

Mail: B.Koenigs@NABU-NRW.de

 

 

Termine im August

Mo., 07.08.2017 Vorstands- und Beiratssitzung - Achtung! Fällt leider aus!

Die nächste Sitzung ist in Selm!

Mi., 16.08.2017 Stammtisch – NABU Ortsgruppe Selm

So., 27.08.2017 Sommerexkursion der NABU-Botanik-AG

Do., 31.08.2017 Stammtisch – NABU Ortsgruppe Kamen/Bergkamen